Erdgas-Umstellung

Für die neue Erdgas-Qualität müssen alle Geräte angepasst werden.

Bisher wurden Sie von uns im Versorgungsgebiet der Osterholzer Stadtwerke sicher und zuverlässig mit Erdgas aus den Niederlanden und aus deutscher Förderung versorgt, dem sogenannten L-Gas. Dieses Gas geht zur Neige, weshalb auch wir in den nächsten Jahren auf H-Gas umstellen müssen.

Bis zum Jahr 2030 werden in Nordwestdeutschland etwa bis zu fünf Millionen Gasgeräte auf H-Gas umgerüstet. Für diese Umstellungsmaßnahme ist nach dem Energiewirtschaftsgesetz (§19a EnWG) immer der jeweilige Netzbetreiber verantwortlich. Das sind in Lilienthal, Osterholz-Scharmbeck und Ritterhude wir, Ihre Osterholzer Stadtwerke.

Im März 2017 werden wir in Lilienthal starten und alle Haushalte sowie Betriebe mit einem Gasanschluss besuchen. Im Jahr 2017 erfolgt die Erhebung der einzelnen Geräte und im Jahr 2018 passen wir die Geräte für das neue Erdgas an. Das H-Gas fließt dann voraussichtlich ab April 2018 in unserem Gasnetz.

Für Ritterhude und Osterholz-Scharmbeck sind in Abstimmung mit den vorgelagerten Netzbetreibern die Jahre 2020 (Ritterhude) und 2021 (Osterholz-Scharmbeck) für die H-Gas-Einspeisung vorgesehen. Die Arbeiten für die Erhebung bzw. Anpassung der Gasgeräte erfolgt jeweils ein Jahr vorher.

Planen Sie den Austausch Ihres alten Erdgas-Gerätes, können Sie 100 Euro (brutto) Förderung erhalten. Dafür sind gemäß Energiewirtschaftsgesetz §19a Abs. 3 mehrere Bedingungen zu erfüllen. Details dazu erfahren Sie mit einem Klick auf die grüne Schaltfläche "Förderung".

Besonders wichtig ist, dass Ihr Anspruch auf Förderung geltend gemacht wird, nachdem wir in Ihrem Umstellbezirk schriftlich über die Erdgasumstellung informiert haben und vor der Anpassung Ihres bisherigen Gerätes.